Brainfart of the day: Let’s Draw

Als Ultima Dragon habe ich mir vor hundert Jahren vorgenommen alle Ultima Teile dokumentiert durchzuspielen. Bis jetzt habe ich Akalabeth und Escape from Mount Drash geschafft. Für Ultima I ist alles vorbereitet, nur irgendwie komme ich nicht in die Gänge.

Dann habe ich beschlossen „nebenbei“ mit Final Fantasy das selbe zu tun, aber meine Detailversessenheit und ein Skalierungsproblem (Unterschiedlich große Screenshots kann man nicht zu einer Map kombinieren…) habe mich bei Teil I kurz vor dem zweiten Drittel Schachmatt gesetzt.

Dann war da die Elder Scrolls Anthology mit ihrer supertollen Diskettenversion von Arena auf einer ganzen CD. Dank Gog besitze ich jetzt auch die CD-Version aber auch hier hat mich die Komplexität der von mir erstellten Webseiten mitten drinnen erschlagen.

Zwischendurch habe ich noch überlegt einen Evil-Baldurs Gate I-Run und einen Low-Intelligence-Fallout I-Run zu starten, aber beides ist noch in der Vorbereitungsphase draufgegangen. Mein Reeh vs. Chrono Trigger ist zu aufwendig geworde und meine Idee den Singleplayermodus von Shroud of the Avatar zu dokumentieren scheiterte daran das sich das Spiel dank der MMORPG-Komponente nicht pausieren lässt und einen ausloggt wenn man länger inaktiv (zB. im Notepad an der Formulierung des Geschehenen feilt) ist.

Soviel zu meinen Nicht-Video-Let’s Play-Versuchen. Bis auf mein überambitioniertes Nocturne-Mega-Schnittprojekt habe ich alle sonstigen Video-Let’s Play-Ideen für das Waldtiere-Branding zusammen mit Robert reserviert.

Trotzdem kommt es immer häufiger vor das ich das Geschehen am Monitor nicht undokumentiert lassen möchte. Einerseits weil sich da immens viel Schwachsinn in meinem Kopf angesammelt hat und andererseits weil ich große Spiele nicht mehr am Stück schaffe (Allein schon die Pausen dank meines Schichtdienstes bremsen mörderisch aus.) und regelmäßig Probleme habe wieder Anschluß zu finden.

Soviel zum Thema Let’s Play. Zum Thema Zeichnen habe ich einen ähnlichen Wortschwall…

Ich habe jetzt zum zweiten Mal an Mab Graves Drawlloween Club teilgenommen und wieder habe ich es geschafft dannach eine Pause zu benötigen. Ein Monat lang jeden Tag vier Stunden und das teilweise auch noch zu Themen die mir nichts geben war hart.

Dazu kam da sich diesmal versucht habe eine fortlaufende Geschichte zu erzählen. Ohne Worte und jeden Tag ein Instagram-taugliches Quadrat. Das Experiment ging daneben. Gründlich. Auch das war meiner Lust weiterzumachen nicht wirklich zuträglich.

Die Idee mit dem Shadowrun-Comic auf der selben 1-Bild-pro-Tag-ohne-Worte-Basis habe ad acta gelegt. Obwohl die Geschichte als auch die Charaktere sehr weit ausgearbeitet waren. Aber [rant/ON] ich möchte ja niemanden mit einem Webcomic überfordern… [rant/OFF]

Meine Tim Turbo Fanfiction liegt aufgrund meiner Unfähigkeit Fritzl Fantom auf einem mir genügendem Level zu zeichen auf Eis. Ursprünglich wollte ich Drawlloween zum Üben verwenden, aber… ja… nein.

Vor mehreren Jahren hatte ich noch „Outage„… auch daran könnte ich weitermachen, aber auch hier haben, trotz normalen Comicseiten-Layout, nur die wenigsten das mit dem „fortlaufend“ realisiert. Das sich während dessen Entstehung (und auch seit ich es auf Eis gelegt habe) mein Level verbessert hat dürfte es auch nicht leichter machen anzuschließen.

Robert meinte ich würde für mich und nicht meine Umwelt zeichnen, sollte mir das alles also nicht so zu Herzen nehmen. Bis auf die Tim Turbo Fanfiction (Die Jungs haben soviel blöde Ideen in mein Hirn gepflanzt, die sollen gefälligst an der Ernte beteiligt sein! *fg*) mag das zwar stimmen, aber wie man an „Outage“ sieht neige ich dazu eingelegte Pausen extrem zu dehnen.

Mit Shadowrun und dem vorbereiteten Storyboard für mehr als 100 Bilder wollte ich dem entgegen treten, aber das von mir angedachte Format wäre ja zu viel. Und gerade Shadowrun wäre etwas gewesen bei dem ich unbedingt gerne Feedback gehabt hätte.

Ich sitze also bei zwei meiner Hobbies gerade auf dem trockenen. Warum nicht das Schlechteste daraus machen und sie kombinieren? Aktuell spiele ich mich mit dem Gedanken Shadowrun Hong Kong noch einmal zu probieren. Erstens nervet es mich das ich seinerzeit aufgegeben habe (Ich mochte die „neue“ Matrix nicht und das die Mission auf Zeit war habe ich erst mitbekommen als diese abgelaufen war. Der Frust darüber war… anhaltend.), zweitens hat das Spiel Achievments und drittens ist seit meinem Rage Quit ist die Extended Version veröffentlich worden.

Mit der Idee statt Screenshots Cartoons zu verwenden habe ich mich schon bei Shroud of the Avatar gespielt, aber da hat mich die „Schreib etwas im Notepad und du wirst ausgeloggt„-Sache ausgebremst. Diese Probleme gibt es bei den Shadowrun-Spielen nicht, deren Fenstermodus funktioniert einwandfrei.

Damit wäre es also beschlossen: /me wird ein Shadowrun-Hong-Kong-Let’s-Draw erstellen. Während dem Spiel werde ich mir im Notepad Notizen machen und zusätzlich Screenshots erstellen. Ein Video aufzunehmen ist glaube ich nicht notwendig.

Jetzt gerade bin ich mir unschlüssig wie ich das dann umsetzen will. Das normale Comicseiten-Layout ist traditionell hochformatig und am dynamischten, kann aber auf querformatigen Bildschirmen nur sehr wenig. Das Cartoon-ige „Mehrere-Panels-nebeneinander“ zwingt mich gerade dazu pro Strip ein in sich abgeschlossenes Stück Handlung zu verpacken. Mit dem derzeit etablierten Webcomic-Format bei dem elendiglich lang nach unten gescrollt wird habe ich mich bis jetzt nicht wirklich anfreunden können, aber theoretisch würde es mir die Dynamik wieder zurückbringen. Am liebsten habe ich gerade das von Tardaasa verwendete Swipe-Comic-Format. Quadratische Panels die in Facebook/Instagram „interaktiv“ gelesen werden können und sonst in 2×3 (oder 2×4) Blockform dargestellt werden.

Ich weiß noch nicht ob es die Geschichte erlaubt, aber ad hoc schwebt mir folgendes Frankstein’sches Monster vor: Ich erstelle ein Storyboard das für das vertikal unendliche Webcomic-Format ausgelegt ist, schaue aber das alle essentiellen Teile der Panels in einem Quadrat stattfinden damit ich aus diesen einen Swipe-Comic kreieren kann.

Na dann… vielleicht kann ich dieses Wochenende schon damit beginnen 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.