Kurzfilm

Wie beim letzten mal erwähnt haben die Jungs vom Team Turbo ein Kurzfilmfestival auf die Beine gestellt. Die Kriterien für Beiträge zur „Turbonale“ waren das ein Schwamm sowie der Satz „Wow, sind das Spaghetti? Mjam!“ darin vorkommen müssen. Und das der Film maximal 1 Minute lang sein sollte.

Die Idee etwas zu zeichnen und das dann 1 Minute lang zu animieren hat mich ziemlich sofort angesprochen. Ein Storyboard war auch schnell auf die Beine gestellt:

Der Anfang war recht klassich angedacht, mit den Kameraschwenks habe ich mich vor Jahren schon einmal für einen Wettbewerb @wrk beschäftigt:

Mehr Kopfzerbrechen hat mit der angedachte Zoom an Ende gemacht. Zuerst dachte ich ja, das ich am iPad problemlos zoomen könnte aber das wäre nur gegangen würde ich mit Vektoren arbeiten. Procreate machte mir Auflösungstechnisch ziemlich schnell einen Strich durch die Rechnung. Nach einigem Überlegen entschied ich mich dann dafür doch alles händisch zu zeichnen und dann mit der maximal möglichen Auflösung einzuscannen.

Dabei entstand dann auch die Idee des Endlos-Zooms im Stil der Zoomquilt-Bilder. Und obwohl die Einsendefrist verlängert wurde, hat mich die Kopfarbeit zu der Zoomerei so viel Zeit gekostet das ich erst ca. 10min vor dem Ende fertig wurde. Na gut, der innere Schweinehund war auch nicht unbeteiligt, aber so knapp war es schon lange nimmer. xD

Das ich nach einem Tag lang lles Zoom-relevante über den Haufen geschmissen habe und neu zusammengestellt habe war auch nicht sonderlich zeitsparend. Und das mir aufgrund der Datenmenge (Die größte Zoomstufe sollte in FullHD 1920 x 1080 noch unverpixelt sein.) ständig alle Programme abgeschmiert sind hat mich zusätzlich noch Zeit und Nerven gekostet. Aber im Endeffekt ist sich alles noch ausgegangen:

Tjo, und jetzt heißt es warten und daumendrücken. ^_^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.