Cyberpunkiges

Long time no see, choomba… uhm.. chummer *g*

Es ist soweit CyberPunk 2077 ist draußen. Einhergehend damit bin ich nun ziemlich komplett von meinem treuen Dell-Notebook auf meinen neuen Stand-PC gewechselt. Was das für SR:SNES:DRMM bedeutet? Nichts, mag nur auch hier mit meinem neuen Rig angeben. xD

Anyway, an der SXT-Front gibt es so gut wie nichts neues. Das Pseudo-OCR ist fertig umgesetzt und dem nächste Schritt (Tiles auslesen) steht nur mein Status als gebranntes Kind im Weg.

Ich möchte nämlilch nicht einfach drauflos schreiben sondern im Vorfeld bereits ein zivilisiertes Library/Ablage-System verwenden. Und da hänge ich gerade ein wenig. Alternativ könnte ich alle Daten irgendwie ablegen und im Nachhinein auswerten und sortieren. Auf jeden Fall möchte ich später nicht draufkommen das mir bestimmte Informationen fehlen oder das System so nicht verwendbar ist.

(Beim Mono-XL-PixelMe habe ich kurz bevor ich komplett fertig war entdeckt das es nicht mögllich war beim Speichern zwischen System, Tiles und Sprites zu wechseln. Nachdem das Speichersystem aber so tief verwurzelt war musste ich einen kompletten Rewrite starten…. und bei dem bin ich bis dato nicht mehr in die Gängte gekommen.)

Aus ‚kreativer Langeweile‘ (All © Felicia Day „feeling creativly bored“) habe ich @wrk spasshalber Mono-X wieder ausgegraben. Ursprünglich um mich zu beschäftigen, später aber mit dem Vorsatz darin für SR:SNES:DRMM ein Mapsystem und das Scripten zu erstellen. Da Mono-X seit Anbeginn der Zeit (Erzähle ich eines Tages vielleicht mal…) reines ASCII ist geht es dabei tatsächlich ohen jegliche gestalterische Ablenkung nur darum die zu Grunde liegendenden Abläufe zu erschaffen.

Trotzdem, aktuell läuft fast ausnahmslos (Wenn ich nicht gerade den in Stone Story RPG offline ergrindeten Loot zerlege…) CyberPunk 2077 am heimischen PC. (Auf der PS5 im Nebenzimmer auch, aber das ist eine andere Geschichte. *g*). Als Vollblut-Shadowrunner der auch schon seit seiner allerfrühesten Kindheit ein stark ausgeprägtes Faible für das Genre Cyberpunk hat bin ich natürlich restlos… nicht ganz restlos, aber doch schon zimelich sehr begeistert von dem Spiel.

Warum nicht komplett? Mir geht irgendwie der RPG-Ansatz ab, selbst ein Gut-Böse-System konnte ich noch nicht entdecken. Nur die Entscheidung ob die Mission im Stealth oder eben >nicht unauffällig< absolviert (bzw. probiert *hüstl*) wird. Mein absichtlich so erstellter Grindgossenpunk ist nur optisch ein Grindgossenpunk. Vom Verhalten her… naja, mal schauen, so weit im Spiel bin ich noch nicht, vielleicht kommt ja irgendwann auch Charaktertechnische Freiheit.

Was mich als Shadowrunner ein bissichen sehr irritiert ist, das fast jeder Bewohner von Night City offensichtliche Cyberware trägt. Egal welche Schicht er angehört, welchen Job er ausübt… unvercyberte Menschen muss man mit der Lupe suchen.

Worauf ich ebenfalls noch gespannt bin, ist ob noch irgendwelche Minigames auftauchen werden. Normalerweise verteufle ich dank vielen Jahren Final Fantasy alle Minigames, aber eine OpenWorld in der ich nur hacken oder mörschern/stealthen kann ist fühlt sich schon ein wenig leer an.

Hier also die ersten Punkte meiner „SR:SNES:DRMM machth’s besser“-Liste:

• Minigames: Und sei es nur ein einziger bescheuerter Billard-Tisch den ich mir einbilde seit ich auf dem MegaDrive im Jump House gelandet bin und im Gegensatz zu Duke Nukem 3D nicht mit den Tischen interagieren konnte. Sollte ich tatsächlich eines Tages den Coop-Modus umsetzen können würde sich gerade Billard als Coop-Spiel anbieten. *g*

• Questdesign: Die simplen „Gehe-von-A-nach-B-und-töte-alles-dazwischen“-Quests der SNES-Version möchte ich um jeden Preis verhindern. Überhaupt möchte ich die Anzahl der möglichen Optionen sogar im Vergleich zu Returns/Dragonfall/HongKong noch in die Höhe schrauben. Am liebsten wäre es mir wenn ich es schaffen würde mich an die Pen&Paper-Vorlage zu halten und schon beim der Vorbereitung freie Hand haben. (Statt „Kontaktiere NPC xyz um Informationen zu bekommen“ soll es auch bei den eigenen Connections passende Dialogoptionen geben.)

Aber das ist alles ferne Zukunftsmusik. Zuerst muss mal der Remake-Teil fertig werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.